CREATE ACCOUNT

*

*

*

*

*

*

FORGOT YOUR PASSWORD?

*

EINLADUNG - Kreativität braucht das Land: 27. und 28. November 2014

Zeitgespräche zur Kreativwirtschaft in der Oststeiermark

Mit einem umfassenden Vortrags- und Workshop-Programm setzt sich die Region Oststeirisches Kernland mit der Kreativität auseinander: Welche Rolle spielt sie im Handwerk und bei jungen Talenten? Was hat sie mit Toleranz zu tun? Und wie kann man mit kreativen Konzepten leerstehende Flächen am Land neu nutzen?

Wann & Wo: Am 27. und 28. November 2014 im BSFZ Schloss Schielleiten, 8223 Stubenberg am See

Kontakt:Oststeirisches Kernland,  helga.bauer@zeitkultur.at, 03334 / 31478-0 oder 0660 / 493 53 90

Was für ein Programm?

Wenn es einer Region sozial und wirtschaftlich gut geht, steckt oft ein hohes Maß an Kreativität dahinter: Kreative Köpfe sind wichtig für die Arbeit und das Leben am Land. 3 Faktoren – Talente, Toleranz und Technologie – beeinflussen die Kreativität. Die Themen sind die Grundlage für das 2-tägige Programm:

TALENTE. Wenn Kreativität ins Spiel kommt, ist das Handwerk nicht weit. Handwerksbetriebe sind oft das wirtschaftliche Rückgrat einer Region, doch braucht es Weiterentwicklung und Nachwuchs, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts zu entsprechen. Hier setzt das Programm an: Es gibt individuelle und kostenlose Beratungen für Handwerksbetriebe, wo man sich informieren kann, was zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Designer/innen bringt und welchen Mehrwert man als Handwerksbetrieb daraus zieht. Für den Nachwuchs, Lehrlinge in handwerklichen Betrieben, gibt es Programmpunkte, die ihre Kompetenz und Freude am täglichen Tun spielerisch unterstützen: So lernen junge Handwerker/innen in Workshops zum Beispiel Designtechniken kennen oder bauen aus alten Gegenständen neue Objekte.   

 

TOLERANZ. Die zweitägige Veranstaltung stellt sich auch der Frage, wie Toleranz – das Annehmen unterschiedlicher Meinungen – die Innovationskraft einer Region fördert. Austausch und Partizipation sind hier Themen: in der Arbeitswelt, aber auch im Tourismus. Man möchte nicht mehr nur urlauben, sondern mit einer Region kommunizieren und interagieren. In Vorträgen und Workshops werden neue touristische Angebote präsentiert, die brachliegende Flächen als Übernachtungsmöglichkeit anbieten,  sowie leerstehende Gebäude in der Oststeiermark vorgestellt, die sich für Co-Working-Spaces oder Austausch- und Partizipationsprojekte in der Kreativwirtschaft eignen könnten.

TECHNOLOGIE. Nicht nur die Bilderbuchidylle, sondern auch die Ansiedelung von Gewerbeparks an der Peripherie und leere Ortszentren sind typisch fürs Land. Leerstände, also brachliegende Flächen und Gebäude, stellen ein Potenzial dar, das mit kreativen Konzepten neu genutzt werden kann. In den Vorträgen und Workshops dieses Themenkomplexes werden Ideen für Zwischennutzungen gezeigt, von Kooperationen mit künftigen Nutzer/innen und Eigentümer/innen berichtet und mit einer Exkursion Leerstände in der Oststeiermark besucht, in denen es vielleicht bald schon kreativ zugeht.  

Wer steht dahinter? Wer macht das Programm? Wer kann dabei sein?

Experten wie Oliver Hasemann (ZwischenzeitZentrale), Christoph Weidlinger (Pixelhotel), Andreas Reiter (ZTB Zukunftsbüro), der Industriedesigner Rudolf Greger, die Künstlerin Nika Kupyrova und andere sind Vortragende und/oder leiten die Workshops. Diese sind für alle Interessierten offen und kostenlos – jedoch unbedingt bis 26. November anmelden bei: helga.bauer@zeitkultur.at

Folder...

Web -  www.zeitgespraeche.at

designaustria auf der Genuss Burgenland

Im Rahmen der diesjährigen Genuss Burgenland – der Lebensmittelmesse in Oberwart - veranstaltete designaustria am 8. und 9. November zwei Informationstage.

Der Experts Cluster „Packaging Design“ unter der Leitung von Zoran Surlina gestaltete zu diesem Anlass einen Messestand und präsentierte kreative Verpackungsmöglichkeiten und neuartige Packaging-Lösungsansätze.

designaustria wurde durch folgende DesignerInnen auf der Messe vertreten: Zoran Surlina, Gerlinde Gruber, DI Philipp Prause 

Zoran Surlina ist seit über 30 Jahren in der Verpackungsbranche als Designer tätig hat auch Erfahrung als Produktionsleiter, Marketing- und Produktmanager gesammelt.

Als theoretischen Input für die anwesenden  - großteils regionalen – AusstellerInnen, hielt er am Samstag im Rahmen eines Branchentreffs einen Vortrag zum Thema „Design von Lebensmittelverpackungen unter Berücksichtigung der EU-Normen“.

Er selbst sowie die anderen Vertreter des Experts Clusters „Packaging Design“ standen interessierten ZuhörerInnen im Anschluss für Beratung und Fragen zu den Themen Grafikdesign, Markenmanagement, Verpackungsproduktion und Produkt- und Verpackungsdesign zur Verfügung.

EINLADUNG - Branchentreffen - Die Stadt auf der Couch

Am 17.12.2014 wird sich die europaweit einzige Stadtpsychologin Cornelia Ehmayer im Gespräch mit Martin Fössleitner (hi.pe.at

) Gedanken zum Thema nationenbezogenes Design, Lebensgefühl und Architektur, Stadt und Weihnachten machen.

Detail...

EINLADUNG - Vortrag - Zeichen und Spielräume

Am 18.12.2014 hält Bernd Haberl, Grafiker und Illustrator, einen Vortrag zum Thema "Zeichen und Spielräume" und gibt einen Einblick in die Techniken und die Praxis von visuellem Informationsdesign.

Detail...

60 Kreativunternehmen trafen sich zum überregionalen Netzwerken in Pinkafeld

06.11.2014

60 Kreativunternehmen quer durch alle Branchen aus Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Steiermark, Burgenland und Westungarn trafen sich zu einer intensiven Netzwerkmesse im Stadthotel Pinkafeld. Die Teilnehmenden Betriebe wurden durch Roman Wappl von der Kreativwirtschaft Burgenland, Kulturlandesrat Helmut Bieler, sowie Mag. Gabriele Leitner von der creativwirtschaft austria begrüßt. Für den gut geplanten und professionell durchgeführten Netzwerkteil zeigte sich die Firma cardamom.at verantwortlich. Im ersten Teil trafen sich die Unternehmen in Branchen-Treffs zusammen und tauschten Anliegen und Probleme innerhalb der Branche überregional aus.

Danach fanden vier verschiedene Themen-Treffs parallel statt. Die Themen waren: Wie und wo ich arbeiten will, was ich für meine Weiterentwicklung als UnternehmerIn brauche, wie wir gemeinsam erfolgreicher sein können, wie ich KundInnen finde und binde.

Die Ergebnisse der Gruppen wurden zum Abschluss im Plenum präsentiert. Die Unternehmen nahmen an diesem Tag viele konkrete Tools für die eigene Arbeit mit nach Hause, und vor allem viele neue Geschäftskontakte sind durch diese Veranstaltung entstanden.

 

TOP

THEME OPTIONS

Header type:
Theme Colors:
Color suggestions *
THEME
* May not have full accuracy!